>

Was ist Franchise? - Franchise 1.de - Stell deinen Beruf auf Selbstständigkeit um

Icon Twitter - coming soon
Branchen:
Menü:
Direkt zum Seiteninhalt
Branchen:

Was ist Franchise?

Informationen
Geldanlage

Viele Menschen haben den Traum, ein eigenes Business zu gründen. Doch eine große Zahl dieser Menschen schreckt davor zurück.

Mit was soll ich mich selbständig machen? Verdiene ich damit genug Geld? Funktioniert das auch in meiner Nähe? Wie funktioniert das überhaupt und was ist wichtig? Gibt es jemanden, der mich dabei unterstützen kann? Gibt es erfolgreiche Konzepte, an denen ich mich orientieren kann? Diese und noch viele weitere Fragen schwirren den Interessenten dabei durch den Kopf und letztendlich verlaufen diese Überlegungen wieder im Sande.

Mit einem Franchise-Partner bekommst du Hilfe und Antworten auf viele dieser Fragen, denn Franchising bedeutet, dass ein Franchisegeber einem Franchisenehmer die (regionale) Nutzung eines Geschäftskonzeptes unter seiner Marke gegen Entgelt zur Verfügung stellt. Der Franchisenehmer verkauft seine Erzeugnisse oder Dienstleistungen rechtlich selbstständig und zahlt im Gegenzug Gebühren an den Franchisegeber.

Franchising ist als gestützte Selbstständigkeit durch ein kopierbares Erfolgskonzept eine der sichersten Formen der Existenzgründung. Denn durch ein besonderes Geschäftskonzept mit einem kompletten Leistungspaket und Know-how erhälst du

  • wertvolle "Wettbewerbsvorteile",
  • professionelle Marketingunterstützung vom ersten Tag an,
  • hast ein geringeres unternehmerisches Risiko,
  • bei Banken eine höhere Kreditwürdigkeit
  • und bereits zu Anfang einen festen Kundenzulauf durch die Markenbekanntheit.


Nachfolgendes Video der Firma Rückenwind erklärt das Franchise-Kozept in drei Minuten:


Wer macht was in einem Franchisesystem?
Franchisegeber
  • Einräumung der Nutzungsrechte
  • Zurverfügungstellung des Know-hows
  • Systemvorgaben für alle Franchise-Partner
  • Begleitung des Geschäftsbetriebs
  • Schulungen
  • Erstbestellung von Ausstattung und Waren
  • Konditions-Verhandlungen mit Lieferanten
  • Professionelles Marketing und Aktionen
  • Markt- und Wettbewerbsbeobachtung
  • Optimierung/Entwicklung des Konzeptes
  • Produktentwicklung
  • Rechtliche Unterstützung
  • Unterstützung bei der Standortauswahl
Franchisenehmer
  • Führung des Geschäftsbetriebs
  • Verkauf der Produkte oder Dienstleistungen
  • Umsetzung der Franchisegeber-Vorgaben
  • Personalauswahl und -führung
  • Organisation von Betriebsmitteln
  • Organisation des Lagerbestands
  • Verwaltung
  • Buchhaltung
  • Lohnabrechnungen
  • Lokales Marketing
  • Standortauswahl

Damit der Franchise-Geber diese Leistungen erbringen kann, können im Franchise-Vertrag verschiedene Gebühren vereinbart werden:

  • Eintrittsgebühr für die umfangreichen Startleistungen
  • Laufende Gebühren anteilig in Prozent oder durch feste Beträge
  • Werbegebühren anteilig in Prozent oder durch feste Beträge

Franchising gibt es bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts und ist inzwischen in der ganzen Welt verbreitet. Es steckt hinter vielen Marken, die üblicherweise eher als Filialsysteme angesehen werden. Da Franchising Unternehmensgründungen fördert, sieht die Politik diese Partnersysteme als Chance für die Wirtschaft.

Wenn du deine Leidenschaft und einen passenden Anbieter entdeckt hast, kann dieser bereits mit einem kompletten Produkt- und Leistungsprogramm, vielen Informationen, Hintergrundwissen, Erfahrungen und Kontakten weiterhelfen. Mit bestehenden, funktionierenden Konzepten baust du zusammen mit deinem Partner ein Business auf, von dem beide Seiten profitieren: Du erhälst ein erfolgreiches Geschäft und der Franchisepartner erhält für seine Unterstützung und die Erlaubnis, dass du alles rund um seine bereits bekannte Marke verwenden darfst, eine Beteiligung.

In Deutschland gibt es ca. 1000 unterschiedliche Franchisegeber, für alle Bereiche und für alle finanziellen Mittel ist etwas dabei. Selbstverständlich sollte aber jeder kritisch hinterfragen, ob er sein ausgewähltes Franchise-System, insbesondere bei hohen Anfangskosten wie z.B. Ladenaustattung und Geräten, stemmen kann und ob man von seinem potentiellen Franchise-Partner und dessen Franchise-System überzeugt ist. Wie immer sollten dabei Verträge und Zahlen vor dem Hintergrund der eigenen Vorstellungen und Möglichkeiten genau geprüft werden. Ist das alles erfolgt, hast du gute Chancen auf ein erfolgreiches Business, das du liebst.

Nachfolgend kannst du dir auch in einem Video des Deutschen Franchise-Verbands e.V. ein genaueres Bild machen:


Zudem findest du hier ein hilfreiches Merkblatt der Industrie- und Handelskammer München und Oberbayern.



Zurück zum Seiteninhalt