>

VLH - Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. - Franchise 1.de - Werde dein eigener Boss!

Icon Twitter - coming soon
Menü:
Branchen:
Direkt zum Seiteninhalt
Branchen:

VLH - Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V.

Logo VLH Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V.
Bild VLH Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V.
VLH - Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V.
Steuerberatung
Franchising
seit:

1972
Anzahl
Partner:

ca. 3.000
Notwendiges
Eigenkapital:

0 €
Eintritts-
gebühr:

keine
Gesamt-
investition:

Wir empfehlen
ca. 1.000 €
Laufende
Gebühren:

22% vom
Netto-Umsatz


VLH Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. - Steuern? Wir machen das.
(Wir beraten Mitglieder im Rahmen von § 4 Nr. 11 StBerG)

Bild VLH Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V.
Unser Unternehmen:
Die VLH (Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V.) wurde 1972 gegründet. Eine Million Arbeitnehmer, Beamte und Rentner in ganz Deutschland sind unsere Mitglieder, die Mehrheit davon seit vielen Jahren. Bundesweit sind wir mit rund 3.000 Beratungsstellen präsent. Unsere VLH-Berater (m/w/d) erstellen für jedes Mitglied im persönlichen Gespräch die jährliche Einkommensteuererklärung – individuell und professionell.
Bild VLH Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V.


Unser Franchisemodell:
Ob haupt- oder nebenberuflich, im heimischen Arbeitszimmer oder im angemieteten Büro, als VLH-Berater (m/w/d) bestimmen Sie, wie und wo Sie arbeiten möchten – ganz flexibel und unkompliziert. Darüber hinaus haben Sie mit der VLH einen Partner auf Augenhöhe, der Sie jederzeit unterstützt. Sei es in Form eines Starterpakets mit kostenlosem Büro- und Werbematerial, eines breiten Weiterbildungsangebots, einer Steuer-Hotline, einer betrieblichen Altersvorsorge oder einer Vermögensschadenhaftpflichtversicherung. Darüber hinaus bieten wir Ihnen kostenlos:

  • Grundausstattung wie Beratungsstellenschild
  • Büromaterial wie Kugelschreiber und Briefpapier
  • Werbematerial wie Flyer, Broschüren und Werbeartikel
  • PR-Artikel
  • Beratungsstellen-Homepage
  • Persönliche Betreuung durch Ihren regionalen Ansprechpartner

So sieht ihr Arbeitsalltag aus:
Zu Ihren Aufgaben als VLH-Berater (m/w/d) zählt die Erstellung von Einkommensteuererklärungen für unsere Mitglieder nach § 4 Nr. 11 StBerG. Dazu gehört natürlich, dass Sie die Steuerrückerstattung bzw. die Steuernachzahlung für die Mitglieder errechnen, sämtliche Anträge auf Steuerermäßigungen stellen, den Steuerbescheid prüfen und im Zweifel Einspruch einlegen sowie die Kommunikation mit dem Finanzamt übernehmen. Ob es nun um die steuerliche Beratung zum Thema Steuerklassen-Wechsel, Kindergeld oder Riester-Bonus geht, Sie sind für die Mitglieder da. Darüber hinaus kümmern Sie sich selbstständig um die Leitung Ihrer Beratungsstelle und die Akquise neuer Mitglieder.

Ihre Verdienstmöglichkeiten:
Wir fördern Ihre Leistung und belohnen Ihren Erfolg. Das spiegelt sich auch in Ihren Verdienstmöglichkeiten wider: Sie erhalten eine Vergütung von bis zu 90 Prozent des Mitgliedsbeitrages. In den ersten Jahren ist ein Verdienst von 78 Prozent des Mitgliedsbeitrages garantiert – und das  bei sehr geringen Investitionskosten. Freiwillige Leistungen und Sonderprämien können hinzukommen.


Warum Sie sich für die Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. entscheiden sollten:
Das bieten wir unseren Beratungsstellenleitern/in:

  • Sicherheit – mit einer Grundausstattung zum Start der eigenen Beratungsstelle, mit einem persönlichen Mentor als ständigem Ansprechpartner sowie mit Service-Teams für technische und fachbezogene Fragen und vielem mehr.

  • Hohe Qualitätsmaßstäbe – mit jährlich über 300 exklusiven und zertifizierten Präsenz- sowie Online-Schulungen, mit zahlreichen Steuer-Experten für spezielle Steuerprobleme sowie mit einer speziell für Beratungsstellen entwickelten Büro- und Steuersoftware und vielem mehr.

  • Spielraum – ob als VLH-Berater (m/w/d) im Nebenverdienst oder Vollzeit, ob vom Arbeitszimmer zu Hause oder mit eigenem Büro, ob VLH-Berater (m/w/d) mit einer Beratungsstelle oder als Mitarbeiter bzw. Mitarbeiterin und vieles mehr.

  • Breites Weiterbildungsangebot Ob vor Ort oder von zu Hause aus: Wir bieten Ihnen ausnahmslos hochwertige Lernkonzepte. Dazu gehören beispielsweise unsere Steuerschulungen, die das ganze Jahr bundesweit in rund 70 Städten angeboten werden und zum Beispiel Themen wie „Steuerrechtsänderungen“, „Doppelte Haushaltsführung“ oder „Kinder und Steuern“ abdecken. Außerdem stehen Ihnen jederzeit unsere Online-Schulungen zur Verfügung, mit denen Sie bequem von zu Hause aus Ihr Wissen ausbauen können. Das Qualitätsmanagement-System der Schulungsorganisation ist vom TÜV Süd zertifiziert, aktuell nach DIN EN ISO 9001:2015.

  • Marketing & PR Unsere Unterstützung ist vielfältig: Ob eine eigene Homepage, ein Starterpaket mit Werbematerial (Briefpapier, Flyer, Informationsbroschüren, Werbegeschenke und vieles mehr) oder PR-Artikel und Werbeanzeigen zur eigenen Nutzung. Als VLH-Berater (m/w/d) können Sie sich aus einem umfangreichen und kostenlosen Angebot bedienen und so Ihre Beratungsstelle regional bekannt machen. Darüber hinaus schaltet die VLH-Hauptverwaltung bundesweit Anzeigen in Print und Online, sowie Werbespots im Hörfunk. Damit ist die VLH das ganze Jahr deutschlandweit präsent und sorgt für ein stetiges Mitgliederwachstum.

  • Vermögensschadenhaftpflichtversicherung – Ein wichtiger Vorteil, den Sie als VLH-Berater (m/w/d) genießen, ist die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung. Sie sind im Schadensfall über die VLH versichert.


Bild VLH Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V.
Das Franchise1.de Fachquali-Meter  -  erforderliche Fachqualifikationen:

niedrig     mittel     hoch   
Bild Quali-Meter
Steuerfachangestellter (m/w/d)
Steuerfachangestellte haben eine Ausbildung bei einem Steuerberater oder in einer Steuerberatungsgesellschaft absolviert. Die Ausbildung zum Steuerfachangestellten ist dual und dauert in der Regel drei Jahre. Duale Ausbildung bedeutet, dass man von Beginn an in der Steuerberaterkanzlei mitarbeitet und parallel dazu die Berufsschule besucht. Steuerfachangestellte lernen neben dem Steuer- und  Rechnungswesen auch Betriebswirtschaft und Wirtschaftsrecht. Früher nannte man Steuerfachangestellte übrigens Steuerfachgehilfe bzw.  Fachgehilfe in wirtschafts- und steuerberatenden Berufen.  

Steuerfachwirt (m/w/d)
Wem die Ausbildung zum Steuerfachangestellten noch nicht genug ist, kann sich zum Steuerfachwirt weiterbilden. Steuerfachwirte sind qualifizierte Fachkräfte und können in Steuerkanzleien gehobene Positionen einnehmen. Für die Weiterbildung zum Steuerfachwirt gibt es verschiedene Anbieter und Wege. Ob Teilzeitunterricht oder Wochenendseminare, die Dauer der Weiterbildung richtet sich danach, wie viel Zeit Sie mitbringen. Egal wie, am Ende steht dann die Prüfung zum Steuerfachwirt vor der Steuerberaterkammer an.

Geprüfter Bilanzbuchhalter (IHK) (m/w/d)
Wer nach einer Aufstiegsfortbildung eine bundeseinheitliche Prüfung vor dem Prüfungsausschuss einer Industrie- und Handelskammer (IHK) besteht, hat den Abschluss Geprüfter Bilanzbuchhalter (IHK) sicher. Die Fortbildung soll sicherstellen, dass der Geprüfte Bilanzbuchhalter in der Lage ist, eigenständig und verantwortlich die Aufgaben des kaufmännischen Rechnungswesens für Unternehmen zu organisieren und durchzuführen – egal, wie groß das Unternehmen ist und welche Rechtsform es hat.

Buchführungshelfer (m/w/d)
Weitergehende Befugnisse hat man als Buchführungshelfer, wenn man folgende Voraussetzungen erfüllt. Erstens: Eine erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem kaufmännischen Ausbildungsberuf oder nach Erwerb einer gleichwertigen Vorbildung. Zweitens: Berufserfahrung von mindestens drei Jahren auf dem Gebiet des Buchhaltungswesens mit einem Umfang von mindestens 16 Stunden die Woche nach der Abschlussprüfung. Buchführungshelfer dürfen dann unter anderem laufende Geschäftsvorfälle buchen, sich um die Lohn- und Gehaltsabrechnung kümmern und die Lohnsteueranmeldung fertigen.

Finanzwirt (m/w/d)
Um Finanzwirt zu werden, muss man eine Ausbildung in der Steuerverwaltung absolvieren. Die Ausbildung dauert zwei Jahre und ist dual – findet also sowohl in einem Finanzamt, als auch in der Landesfinanzschule statt. Als Finanzwirt unterstützt man die Steuerzahler unter anderem bei der Abgabe der Steuererklärung. Neben Aufgaben im Innendienst, sind Finanzwirte auch im Außendienst tätig, zum Beispiel bei einer Lohnsteueraußenprüfung.

Finanzbeamter (m/w/d)
Finanzanwärter, so heißen künftige Finanzbeamte während der Ausbildung. Es gibt Finanzbeamte im mittleren und gehobenen Dienst. Für den mittleren Dienst müssen Anwärter eine Ausbildung zum Finanzwirt absolvieren. In den gehobenen Dienst kommt nur, wer ein duales Studium erfolgreich abschließt.

Kaufmännischer Angestellter (m/w/d)
Kaufmännische Angestellte haben eine Ausbildung zum Kaufmann absolviert – zum Beispiel eine Ausbildung zum Industriekaufmann, zum Kaufmann Büromanagement oder zum Kaufmann Groß- und Außenhandel. Kann ein kaufmännischer Angestellter drei Jahre Berufserfahrung im steuerlichen Bereich nachweisen, können auch kaufmännische Angestellte eine VLH-Beratungsstelle eröffnen.

Niedergelassener Rechtsanwalt (m/w/d)
Wer das Studium der Rechtswissenschaften, umgangssprachlich Jura, nach  dem 1. Staatsexamen und einem Referendariat erfolgreich mit dem 2. Staatsexamen abschließt, kann als Rechtsanwalt arbeiten – entweder in einer Kanzlei, oder als Rechtsbeistand in einem Unternehmen. Zu den Aufgaben eines Rechtsanwalts zählt klassisch die Vertretung eines Mandanten in Rechtsfragen. Bei Gerichtsterminen begleitet ein Rechtsanwalt seine Mandanten und vertritt deren Anliegen. Niedergelassene Rechtsanwälte können übrigens sofort eine VLH-Beratungsstelle eröffnen.

Steuerberater (m/w/d)
Eine Steuerfach-Ausbildung oder ein Studium sind die Voraussetzung, um zur Steuerberaterprüfung zugelassen zu werden. Und diese Prüfung ist gefürchtet, denn die Durchfallquote ist hoch. Auf die erfolgreich bestandene Prüfung zum Steuerberater folgt ein sogenanntes Bestellungsverfahren. Erst dann wird man von der Steuerberaterkammer zum Steuerberater ernannt. Steuerberater betreuen Mandanten in Steuerfragen und prüfen Steuerbescheide - und können sofort eine VLH-Beratungsstelle eröffnen.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

Ihr Ansprechpartner bei der VLH:

Herr Daniel Knorr

Telefon: +49 152 09375018
E-Mail: karriere@vlh.de

Foto Daniel Knorr

Kontaktieren Sie Herrn Knorr direkt über folgendes Formular:

Zurück zum Seiteninhalt